• Von 22. Januar 2020 18:00 bis 26. Januar 2020 13:00
    Immer wieder sind wir auf der Suche nach uns selbst, auf dem Weg den vielen Erfahrungen einen Rahmen zu geben, die Polaritäten in uns in Einklang zu bringen, Unbewusstes und Bewusstes miteinander in Beziehung zu bringen; es ließe sich noch Weiteres formulieren. Das Geführte Zeichnen® bietet eine wunderbare Möglichkeit, mit unserem Selbst in ein dynamisches Spiel zu kommen. Es handelt sich um eine Weise, die absichtslos Zeichnungen entstehen lässt, indem innere Impulse aufgenommen und in freien Zeichenbewegungen sichtbar werden (nach Maria Hippius Gräfin Dürckheim). So können wir mit der eigenen schöpferischen Lebensenergie in uns selbst in Berührung sein und zum großen DU hin, zu einer lebendigen Beziehung zu Gott, geführt werden. Schweigen und Austausch in der Gruppe werden uns dabei unterstützen.
  • Von 23. Januar 2020 17:30 bis 26. Januar 2020 13:00
    Dieser Kurs ist besonders für Menschen gedacht, die bereits eine Einführung in die Kontemplation (oder das Jesusgebet) besucht haben und nun am Beginn des weiteren Weges stehen. Durch achtsame Bewegungen aus der Feldenkrais-Methode wollen wir ca. 3,5 Std. am Tag verstärkt unsere Wahrnehmung schulen und damit das kontemplative Üben unterstützen. Für diesen Schweigekurs ist eine Einführung in die Kontemplation oder das Jesusgebet Voraussetzung. Kurselemente: 4,5 Std. Sitzen in der Stille über den Tag verteilt, 3,5 Std. Feldenkrais-Übungen, Vorträge, meditatives Gehen, Einzelgespräche. Bitte warme und bequeme Kleidung (keine bunten Trainingsanzüge) mitbringen. Gleiche Kurse: 20.125; 20.168
  • Von 27. Januar 2020 18:00 bis 29. Januar 2020 13:00
    "Auf Kranke werden sie die Hände legen, und es wird besser mit ihnen werden." (Mk 16,18) (Einführungskurs ins Handauflegen) Das Handauflegen zählt zu den ältesten aller Heilmethoden. Heilen gehörte zum Kern von Jesu Botschaft vom Reich Gottes. Es ist eine urchristliche Gebetsweise, bei der es wie beim Meditieren darum geht, sich möglichst absichtslos für die Gegenwart Gottes zu öffnen. Jeder Mensch, der im Herzen Liebe und Mitgefühl empfindet, kann sich für die göttliche Heilkraft öffnen und sich und seine Hände zur Verfügung stellen. Der Kurs wird von Stille begleitet. Während des Kurses werden alle Mahlzeiten vegetarisch sein und im Schweigen eingenommen. Gleiche Kurse: 20.124; 20.158
  • Von 27. Januar 2020 18:00 bis 02. Februar 2020 13:00
    Exerzitien - Geistliche Übungen wollen helfen, die eigene persönliche Beziehung zu Gott (wieder) zu finden, zu vertiefen und das eigene Leben von dieser Beziehung her prägen zu lassen. Elemente: Durchgängiges Schweigen, tägliches Begleitgespräch mit Impuls zum persönlichen Beten, Teilnahme am Stundengebet und der Eucharistiefeier der Mönchsgemeinschaft. Gleicher Kurs 20.166
  • Von 27. Januar 2020 18:00 bis 31. Januar 2020 13:00
    Im Laufe eines Lebens müssen wir immer wieder Abschied nehmen. Das ist oft sehr schmerzhaft, und es gelingt mal mehr, mal weniger gut, sich mit einem Verlust und Abschied abzufinden. Dabei kann es um den Abschied von einem geliebten Menschen gehen, um eine Trennung in einer Beziehung oder Freundschaft, aber auch um den Abschied von Lebensträumen und Lebensplänen, schließlich auch von der eigenen körperlichen Kraft. Je älter man wird, umso häufiger kann einem diese Erfahrung im Leben abverlangt werden. In diesem Kurs laden wir Sie dazu ein, über die eigenen Erfahrungen mit Verlust und Abschied miteinander ins Gespräch zu kommen. Ein besonderes Augenmerk soll dabei darauf liegen, was geholfen hat, mit diesen Erfahrungen fertig zu werden und ob der Glaube dabei eine Hilfe war oder eher nicht. Die biblische Geschichte von Tod und Auferweckung des Lazarus (Joh 11,1-44) erzählt von der Trauer und Unabdingbarkeit des Loslassen-Müssens, macht aber auch Hoffnung auf eine neue Lebendigkeit. Die Erzählung wird uns diesen Kurs hindurch begleiten und wichtige biblisch-geistliche Impulse geben. Methodisch arbeiten wir erfahrungs- und körperorientiert. Neben Gruppen-, Kleingruppen- und Stillarbeit werden auch Einzelgespräche mit einem der Kursleiter angeboten. Gleicher Kurs: 20.247
  • Von 27. Januar 2020 18:00 bis 02. Februar 2020 13:00
    Gelegentlich setzen Enttäuschungen, Schicksalsschläge und die Zumutungen des Alltags uns dermaßen zu, dass wir mit unserem Leben, mit uns selbst und auch mit Gott nicht mehr klarkommen. Weil wir schon viel zu lange die Zähne zusammengebissen und auf Sparflamme gelebt haben, flehen wir zu Gott: "Lass meine Seele leben!" Die Psychotherapie-Woche soll Ihnen einen Raum eröffnen, in dem Sie erfahren, dass und wie Gott auf Ihr Flehen antwortet und verlorenes Leben zurückschenkt. Mit Abstand zum Alltag, in heilsamer Umgebung und Atmosphäre können Sie unter erfahrener Leitung in persönlichen Gesprächen ins Wort bringen, was Ihre Seele quält, ängstigt und bedroht. Sie werden Manches sortieren, Vergangenes nach und nach ablegen und dem Weg nach vorne zuversichtlicher entgegensehen. Sie werden behutsame Schritte gehen, um wieder mehr mit sich selbst, mit Gott und Ihrem Leben ins Reine zu kommen. Ja, Ihre Seele wird leben. Wirklich leben. Bitte speziellen Flyer anfordern. Weitere Informationen und Anmeldung bitte ausschließlich über: Eva-Maria Jeske Kirchberg 8 97516 Oberschwarzach home: www.es-muss-nicht-so-bleiben.de
  • Von 03. Februar 2020 18:00 bis 05. Februar 2020 13:00
    Der hl. Benedikt hat für den Cellerar, den wirtschaftlichen Leiter einer Abtei, Führungsgrundsätze aufgestellt. Dabei geht es zuerst darum, dass der, der andere führt, sich selbst gut führt, dass er Eigenschaften in sich entwickelt, die seine Führungsaufgabe unterstützen. Und er soll gut auf seine eigene Seele achten, auf seine Gefühle und Stimmungen und auf seinen Leib. Führen heißt für Benedikt dienen, dem Leben dienen, Leben hervorlocken in den Menschen. Wie das gehen kann, wollen wir in Vorträgen, im Austausch in der Gruppe und in meditativen Übungen entdecken. Gleicher Kurs: 20.522; 20.512
  • Von 03. Februar 2020 18:00 bis 07. Februar 2020 13:00
    Lange vor neuzeitlicher Medizin bemerkten Asketen und Asketinnen den Zusammenhang von Körper und Geist in der Beobachtung ihrer Gedanken und Reaktionen. Sie beschreiben Affekte wie Unzufriedenheit, Zorn, Antriebslosigkeit, Hängen an falschen Sicherheiten mit Körper- und Organbildern. Eine besondere Rolle spielt dabei die sogenannte Säftelehre, die Lehre vom rechten Maß und der Einsatz der geistlichen Gegengifte und Heilmittel. Der Kurs befragt Weisungen frühchristlicher Männer und Frauen auf ihre Botschaft für heute. Teilnahme am Stundengebet, Schweigezeiten, Bildmaterial und Hinführung zu den Texten, Gespräch.
  • Von 03. Februar 2020 18:00 bis 06. Februar 2020 13:00
    Die heutige Gesellschaft und unser persönliches Umfeld vermitteln uns häufig Ansprüche von Perfektion und Fehlerlosigkeit. Sich gegen solche Erwartungen zu stellen, fällt schwer. Die Einsicht, dass das eigene Leben in Vielem fragmentarisch bleibt, ist eine tröstende Erkenntnis - und spiegelt eine grundlegende christliche Sichtweise des Lebens. Geistliche Impulse zum biblischen Menschen- und Gottesbild sollen helfen, eine gesunde Sicht auf sich und sein Leben zu gewinnen und im Selbstwertgefühl zu wachsen. Praktische Übungen und Ansätze aus dem Coaching bestärken und zeigen Optionen auf, die einen bewussten Abschied von Vollkommenheitsansprüchen und dem Zwang zu funktionieren ermöglichen. Wir wollen ermutigen und befähigen zur Annahme der eigenen Persönlichkeit mit allen Widersprüchen und Unvollkommenheiten.
  • Von 05. Februar 2020 18:00 bis 07. Februar 2020 13:00
    Ein Seminar für alle, die jetzt einfach mal genug haben. Kennen Sie das auch? Immer mal wieder kommen Sie an einen Punkt in Ihrem Leben, wo Sie sich fragen: "Wie viel will Gott mir noch zumuten? Was gilt es noch zu ertragen? Erkennt er denn nicht, dass ich nicht mehr kann?" Und Sie beginnen nach dem Sinn hinter all den Problemen zu suchen … doch die Lösung will sich Ihnen nicht zeigen? Betrachtung des eigenen Lebenswegs, dunkle Momente wahrnehmen, aber auch das Helle entdecken. Wie habe ich es geschafft, so weit zu kommen? Wodurch kann ich Stärkung erfahren? Welche Rolle spielt mein Glaube? Zeit zum Nachdenken, Nachspüren, Loslassen, Ablegen, Abgeben. Die Begegnung mit dem Ich findet in eigener Besinnung, Meditation und bei der Teilnahme der Gebetszeiten der Mönche statt; aber auch mittels Gesprächen, Körperübungen, Impulsen und kreativen Übungen.
  • Von 07. Februar 2020 17:30 bis 09. Februar 2020 13:00
    Für Männer zwischen 18 und 35 (bzw. 40), die das Klosterleben näher kennen lernen und das Mönchsein in einer brüderlichen Gemeinschaft entdecken möchten. " Mit den Mönchen beten, arbeiten und essen, " das alltägliche Leben eines Mönches führen, zusammen mit anderen, die Gott suchen, " mit Impulsen und Einführungen " und der eigenen Berufung auf der Spur. Der Kurs richtet an jeden, der den Mönch in sich entdecken möchte. (Bitte Arbeitskleidung mitbringen) Gleiche und ähnliche Kurse: 20.218; 20.243; 20.253 Zielgruppe: 18 - 40 Jahre
  • Von 07. Februar 2020 18:00 bis 09. Februar 2020 13:00
    Kontemplation ist eine christliche Form der Meditation. Sie steht in der Tradition des frühen Mönchtums und der abendländischen Mystik. Das kontemplative Beten will den Menschen über mehrere Übungsschritte zu einem achtsamen und absichtslosen Verweilen in der Gegenwart Gottes führen. Dabei spielt das Üben mit dem Atem und einem Gebetswort eine wichtige Rolle. Während eines solchen Kurses wird die äußere Sitzhaltung erklärt sowie schrittweise in die innere Übung eingeführt. Durch Körperspürübungen auf dem Boden und Gespräche in der Gruppe soll die Einübung in diese Meditationsform unterstützt werden. Damit der Einzelne mehr bei sich und in der Wahrnehmung bleiben kann, findet der Kurs im Schweigen statt. Wer sich für einen solchen Kurs anmeldet, sollte psychisch gesund sein. Es wird vorausgesetzt, dass Sie sich auf das Schweigen und die Übungen einlassen. Bitte bequeme, warme Kleidung mitbringen. Kurselemente: ca. 4 Std. Sitzen in der Stille über den Tag verteilt, meditatives Gehen, Körperspürübungen, Vortrag, Erfahrungsaustausch in der Gruppe, Möglichkeit zum Einzelgespräch. Vegetarische Kost. Gleiche Kurse: 20.101; 20.110; 20.123; 20.134; 20.142; 20.146; 20.150; 20.159; 20.174
  • Von 10. Februar 2020 15:30 bis 13. Februar 2020 13:00
    Leben, Liebe, Freiheit, die großen Wünsche des Menschen. Gleichzeitig erfahren wir auf unserem Lebensweg z.B. immer wieder auch die Spannung zwischen Scheitern und Gelingen oder Geborgenheit und Risiko. Oft stehen wir im Alltag an einer Schwelle, die wir allein aus eigener Kraft nicht überwinden können! Mit verschiedenen inspirierenden und einander ergänzenden Methoden (Stille und Kontemplation, Bibliodrama -keine Vorkenntnisse erforderlich- Elemente kreativer Bewegung, Ausdrucksmalen und literarische Gesprächsimpulse) wollen wir das Geschenk verwandelnder Kraft an den Schwellen des eigenen Lebens (wieder) entdecken. Sie kann sich gerade aus dem Unvorhersehbaren, aus einem an der Nachfolge Christi orientierten und riskierten Glauben ergeben und neue Perspektiven eröffnen. Aufbrechen, sich zumuten dürfen und die Fähigkeit, sich einander und dem unverfügbaren Gott hinzugeben sind wichtige Schritte auf unserem Wandlungsweg. Er ist nie nur persönliches Machen und Suche, sondern ein Gefundenwerden. Dafür wollen wir uns gemeinsam öffnen. Es besteht die Möglichkeit zur Teilnahme am Chorgebet der Mönche. Bitte mitbringen: lockere Kleidung und Socken, Schreibzeug.
  • Von 10. Februar 2020 15:30 bis 14. Februar 2020 13:00
    In den Passionserzählungen finden wir vielfältige menschliche Grunderfahrungen wieder. Da geht es um Treue und Verrat, um Liebe und zerstörte Hoffnungen, um große Visionen und tiefe Enttäuschungen, um Erfahrungen von Angst, Trauer und Verlassenheit, um menschliches Miteinander angesichts existenzieller Schicksale. Und am Ende hat das Leben das letzte Wort - neues Leben von Gott geschenkt. Die einzelnen Akteure in dem Drama um Jesu Leiden und Sterben können zu persönlichen Identifikationsfiguren werden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind eingeladen, eigene belastende (Lebens-)Themen in den Kurs mitzubringen und im Spiegel einzelner Texte aus den Passionserzählungen der Evangelisten zu betrachten und vielleicht eine neue Sichtweise oder erste Lösungen für einen anderen Umgang damit zu finden. Dabei nähern wir uns den Texten auf eine erfahrungsorientierte Weise. Methodisch fließen Elemente aus dem Bibliodrama und der systemischen Aufstellungsarbeit zusammen. Neben Gruppen- und Stillarbeit besteht die Möglichkeit zu Einzelgesprächen mit dem Kursleiter.
  • Von 10. Februar 2020 18:00 bis 12. Februar 2020 13:00
    Werte machen nicht nur das Leben wertvoll, sondern auch eine Firma. Firmen, die mit Werten führen, haben langfristig mehr Erfolg. Wer Werte schätzt, der schöpft auch finanzielle Werte. Denn ohne Werte zu leben und zu arbeiten, macht das Leben und das Miteinander wertlos. Wir wollen uns über die Werte der griechischen Philosophie und der christlichen Tradition austauschen und nach konkreten Wegen suchen, wie wir sie in unserem Führungsverhalten berücksichtigen können. Impulse, Austausch und Meditationen wollen uns die Werte auch erfahren lassen. Gleiche Kurse: 20.509; 20.523
  • Von 10. Februar 2020 18:00 bis 16. Februar 2020 13:00
    Die Weisheit der Hände und der kreative Ausdruck bringen unmittelbar und deutlich Seele ans Licht. Mit dem Entstandenen kann dann das innere und äußere Gespräch der Suche und des Findens weitergehen. Elemente der Tage sind: Gestalterische Arbeit und Kontemplation (Malen, Zeichnen, Schreiben, Modellieren, Collagieren, Applizieren u.a.), das tägliche Einzelgespräch, Stille und Schweigen. Gleiche Kurse: 20.116; 20.133; 20.154; 20.157; 20.167
  • Von 12. Februar 2020 18:00 bis 14. Februar 2020 13:00
    Viele Menschen suchen nach beruflicher Neuorientierung. Die Neuorientierung ist das Einschlagen einer Richtung, die sich im Laufe des Berufslebens mehrfach entwickeln, aber auch gänzlich verändern kann. Berufliche Neuorientierung ist damit zur Normalität unseres Lebens geworden. In einem Umfeld der Unberechenbarkeit wird es immer wichtiger, seinen eigenen Weg zu finden, die Aufgabe zu erkennen, die innere Befriedigung schafft und dem Leben einen ganz persönlichen Sinn gibt. Dieser Kurs gibt Impulse, die eigene Berufung zu erkennen, unabhängig zu werden von der Beurteilung durch andere und die Überzeugung zu gewinnen, etwas Wertvolles in sich zu tragen und schaffen zu können. Gleicher Kurs 20.520

Showing 20 out of 258 events

Weitere Veranstaltungen 258 1686 events30fc134c17e32dce73887fd6172e6cad

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Gästehaus
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach

Telefon: 09324/ 20 203
Fax: 09324/ 20 205
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefonzeiten
Montag bis Freitag: 
8.30 Uhr–12.00 Uhr 
Montag, Mittwoch und Freitag: 
13.30–16.00 Uhr